Vorratsraum / Vorratskeller für Familien
anlegen, einrichten & organisieren

Ein Vorratsraum oder Vorratskeller ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder gut organisierten Wohnung oder jedes Hauses.

Insbesondere für Familien bietet ein gut organisierter Vorrat zahlreiche Vorteile:
Er ist praktisch und hilft Geld & Zeit zu sparen, bietet einen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung und kann einen Beitrag zu einem nachhaltigen Lebensstil leisten.

Ich verrate Dir meine Tipps aus der Praxis um einen Vorratskeller anzulegen:

  • Anforderungen an Raum & Ausstattung
  • 10 Punkte Schritt für Schritt Anleitung
  • Youtube-Videos aus der Praxis

Durch das Anlegen eines Vorratsraums kannst Du Lebensmittel, Haushaltsgegenstände und andere Gegenstände auf ordentliche und platzsparende Weise aufbewahren.
Der Vorratsraum hilft dabei, den Überblick und die Ordnung im Zuhause zu behalten und unnötige Doppeleinkäufe zu vermeiden.

 

Vorratskeller für Familien

Anforderungen an die Räumlichkeiten

Ein Vorratsraum kann entweder in einem Keller, einem Dachboden oder einem abgetrennten Raum im Haus eingerichtet werden.
Die Anforderungen an die Räumlichkeiten sind aber immer die selben:

  • Raumklima
    Der vorgesehene Raum sollte eine möglichst konstante Temperatur haben, d.h. frostfrei sein und sich an heißen Sommertagen nicht zu sehr aufheizen.
    Er sollte trocken und sauber sein um Schimmelbildung zu vermeiden.
    Ein Thermometer & Hygrometer hilft bei der Überwachung des Raumklimas und gibt es bereits für wenige Euro zu kaufen.

  • Luftaustausch 
    Der Raum sollte die Möglichkeit bieten, dass er gut belüftet werden kann um Reifegase (z.B. von Äpfel oder Tomaten) abtransportieren zu können. ist, um Schimmelbildung und Schädlinge zu vermeiden.

  • Lichteinfall 
    Es wäre gut, wenn kein oder nur wenig Licht in den Raum gelangt um Verderb zu vermeiden. Ggf. kann man durch Jalousien oder Vorhänge den Lichteinfall reduzieren.

  • Ungeziefer 
    Der Raum sollte frei von Ungeziefer und für Schädlinge nicht zugänglich sein. Fliegengitter vor dem Fenster bietet dabei einen guten Schutz.

  • Boden
    Der Boden muss leicht zu reinigen sein damit “kleine Unfälle” keinen langfristigen Schaden bringen.
    Ideal sind z.B. Steinboden, Parkett, PVC, Laminat, Fliesen,… – Teppichboden ist nicht geeignet.

  • Platz 
    Der Raum muss ausreichend Platz bieten um Lagerregale für die vorgesehene Menge an Vorräten aufstellen zu können.

Anforderungen an die Regale

Eine gute Möglichkeit Deinen Vorratsraum zu organisieren, ist das Verwenden von passenden Regalen.
Das Regal Deiner Wahl sollte dabei einige Kriterien erfüllen:

  • Holz- vs. Metallregal
    Holz oder Pressspanregale sind empfindlicher gegenüber Feuchtigkeit.
    Die Haltbarkeit ist bei Metallregale höher, i.d.R. sind diese langlebiger als Holz- bzw. Kunststoffregale.

  • Aufbau 
    Kannst Du den Aufbau des Regales selbst durchführen oder sind dafür 2 Personen und evtl. spezielles Werkzeug erforderlich?
    Insbesondere bei günstigen Metallregalen ist der Aufbau häufig umständlich und die Verletzungsgefahr (bei scharfkantigen Zinkregalen) erhöht.

  • Tragfähigkeit 
    Günstige Reale besitzen häufig eine geringere Tragfähigkeit als höherpreisige Regale.

    Mache Dir im Vorfeld Gedanken darüber welche Lebensmittel (z.B. leichte Kräuter oder schwere Konserven) Du einlagern möchtest und passe die Wahl Deiner Regale den vorgesehenen Vorräten an. Berücksichtige dabei die Tragfähigkeit der einzelnen Regalböden.

  • Praktikabilität 
    Verstellbare Regalböden ermöglichen es den Raum optimal zu nutzen.
    Ideal ist es wenn die einzelnen Böden in möglichst kleinen Abstufungen auch noch nach dem Aufbau zu verstellen sind, so kannst Du Dein Regal immer an die Größe Deiner Vorräte anpassen.

  • Optik 
    Die Optik des Regals spielt immer besonders dann eine Rolle, wenn es in einem für 3. Personen zugänglichen Bereich befindet.
    Die Ansprüche an die Optik sind an ein Keller-Regal i.d.R. geringer als an ein Vorratsregal das gut sichtbar in der Küche steht.
    Es liegt letztendlich an Dir (und Deinem Geldbeutel) für welchen Regaltyp Du Dich entscheidest.

  • Preis  
    Der Preis für Dein(e) Lagerregal(e) ist einer der entscheidenden Faktoren bei der Regal-Wahl.
    Nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt.
    Ich denke aber, das Regal sollte in Funktionalität und Budget zu Dir passen.

    Vorteil von höherpreisigen Realen:
    Hersteller bieten diese häufig in einer stabileren Ausführung mit erweiterbarem Zubehör an. Häufig können diese langfristig nachgekauft werden.

Anforderungen an Gläser & Vorratsbehälter

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Einrichtung eines Vorratsraums ist die richtige Lagerung von Lebensmitteln.

Trockene Lebensmittel
Es empfiehlt sich trockenen Lebensmitteln in luftdichten Behältern z.B. Bügelgläser & Flaschen aufzubewahren.

Obst & Gemüse
Obst & Gemüse sollte (getrennt voneinander) auf Gitterböden / in Gitterkörben mit guter Durchlüftung aufbewahrt werden.
Schnell zum Austreiben neigende Sorten (z.B. Kartoffeln) sollten besonders Lichtgeschützt aufbewahrt werden.

 Wurzelgemüse
Selbst geerntetes Wurzelgemüse wie Karotten oder Pastinaken lässt sich gut in einer Kiste voll mit Sand einschlagen.
Dabei sollte die Erde vom Gemüse nur abgerieben werden, das Gemüse vorab nicht gewaschen werden.

 Selbst eingekochte Lebensmittel
Für eingekochte Lebensmittel eignen sich sowohl klassische Einkochgläser mit Gummiring als auch Twist-Off-Gläser mit passendem Schraubdeckel.
Für heiß abgefüllte Lebensmittel (z.B. Marmelade) empfehle ich wiederverschließbare Gläser mit Schraubdeckel.

 Verpackte Vorräte
Durchsichtige Aufbewahrungsboxen ermöglichen verpackte Vorräte übersichtlich zu sortieren (z.B. nach Kategorien) und zu finden, was Du benötigst.

Organisation im Vorratskeller

Mit Ordnung im Vorratskeller stellst Du sicher, dass Deine Vorräte optimal & übersichtlich gelagert werden und auch die Haltbarkeit der Lebenmittel berücksichtigt wird.

  • BESCHRIFTEN

    Für alle Behälter, Gläser & Boxen gilt diese gut zu beschriften um den Inhalt schnell zu identifizieren.

    • Dabei kannst Du auf vorgefertigte Etiketten und selbst ausgedruckte Labels zurückgreifen (= sehr dekorativ)
      oder
    • Deine Regale mit Magnetschilder versehen und diese (sowie die Gläser & Behälter) mit Permanentmarker zu beschriften (dies ist zeit- und geldsparend, erfüllt seinen Zweck und ist gut wieder zu entfernen).
  • Inhalt & MHD 

    Insbesondere selbst eingekochte Lebensmitteln müssen alle wichtigen Daten gut sichtbar auf dem Glas enthalten um den perfekten Überblick zu behalten:

    • Inhalt der eingekochten Lebensmitteln um Verwechslungen zu vermeiden
    • Einkochdatum um die Haltbarkeit der Lebensmittel im Auge behalten zu können.
  • Fifo-Verfahren

    Im Vorratskeller / Vorratsraum solltest Du das Fifo-Verfahren (First-in-first-out-Verfahren) anwenden.
    Dies bedeutet, dass die zuerst in das Lager eingegangenen Lebensmittel (first in) das Lager auch zuerst wieder verlassen (first out).
    Das gewährleistet den idealen Umschlag und Verbrauch der Lebensmittel nach Haltbarkeitsdatum.

  • Vorrats-App

    Für Technik-Begeisterte kann ich den Einsatz einer Vorrats-App sehr empfehlen.

    • Sie ermöglicht Dir alle Lebensmittel zu erfassen (gekaufte Produkte sogar zu scannen).
    • Du kannst das MHD der Produkte erfassen und damit die Haltbarkeit der Lebensmittel im Blick behalten.
    • Es lässt sich ein Mindestbestand hinterlegen, wird dieser unterschritten wird das Produkt automatisch auf eine Einkaufsliste gelegt.
    • Eine App lässt sich auch von unterwegs aus bedienen. Du kannst also direkt im Supermarkt Deine Vorräte checken bzw. Deine neu gekauften Vorräte bereits im Supermarkt erfassen.
  • Vorrats-Buch bzw. -Liste

    Weniger Technik-Begeisterte können Ihre Bestände auch in einem Notitzbuch oder einer am Regal befestigten Liste (inkl. Stift) notieren und so einfach den Überblick behalten.

  • Regelmäßige Inventur

    Ich empfehle im Vorratsraum regelmäßig (ca. 1x / Halbjahr) eine Inventur durchzuführen.

    • Bei der Inventur solltest Du prüfen, ob alle selbst eingekochte Lebensmittel noch optimal verschlossen sind.
    • Du solltest sicher gehen, dass sich kein Ungeziefer (z.B. Mehlmotten) in den Vorräten ausbreiten.
    • Produkte mit geringem MDH zum schnellen Verbrauch kennzeichnen und zeitnah auf den Speiseplan setzen.
Fermentierte Produkte

Schritt-für-Schritt-Anleitung wie Du einen Vorratskeller anlegen kannst

Gerade für Familien hilft ein gut sortierter und organisierter Vorratsraum oder Vorratskeller Geld & Zeit “und Nerven” zu sparen.

Ich würde mich freuen Dich motivieren zu können für Dich & Deine Familie einen Vorratsraum oder -keller anzulegen.