18 Millionen Tonnen Lebensmittel für die Tonne

18 Millionen Tonnen Lebensmittel werden Jahr für Jahr in Deutschland entsorgt!

Dabei handelt es sich bei einem großen Teil um Lebensmittel, die durchaus noch für den Verzehr geeignet sind.
Teilweise haben diese Produkte einen langen Transportweg vom andern Ende der Erde hinter sich. Auch gehen viele Lebensmittel einher mit einem riesigen Ressourcen-Bedarf bei der Produktion um dann letztendlich bei uns im Müll zu landen.

Ein Wahnsinn!

Der gesunde Menschenverstand

Wer mich kennt oder Kinder-Kochkurs.com verfolgt der weiß, dass mir diese Verschwendung an Ressourcen ein Dorn im Auge ist.
Auch, aber nicht nur, aus Klimaschutzgründen halte ich diese Praxis für äußerst fragwürdig.
Auch moralisch finde ich es bedenklich, Lebensmittel im großen Stil zu entsorgen, während in anderen Teilen der Welt Menschen an Hunger sterben.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass meine Schwiegermutter (ein Kriegskind) nie im Leben auf den Gedanken gekommen wäre, noch genießbare Lebensmittel in die Mülltonne zu werfen.

Nein!
Statt dessen war sie äußerst kreativ aus Resten köstliche Gerichte zu zaubern.

Ihr Geheimnis?
Sie hat einfach Ihre Sinne und den gesunden Menschenverstand bemüht:

  • Wie sehen die Produkte aus?
  • Riechen sie verändert?
  • Schmecken sie anders?

Diese einfache Sinneswahrnehmung haben wir in den letzten Jahren vollkommen verlernt.

Statt dessen verlassen wir uns auf die Lebensmittel-Industrie, die Lebensmitteln ein Haltbarkeitsdatum zuordnet, welches von vielen als „Entsorgungs-Datum“ verstanden wird.

Kinder für das Thema sensibilisieren

Zum Glück ist, gerade in den letzten Jahren, das Thema Lebensmittelverschwendung mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit geraten.

Auch ich spreche häufig mit meinen Kindern darüber, dass bzw. weshalb wir es vermeiden sollten Lebensmittel zu entsorgen.
…hierzu gehört übrigens auch die nur halb aufgegessene Brotzeitbox 😉 .

Es ist erstaunlich wie genau Kinder den Zusammenhang schon verstehen, wenn man versuch ihn kindgerecht zu erklären.
So war es auch nicht erstaunlich, dass ich meine Kids sofort für einen „Spontanversuch“ begeistern konnte der da hieß: wir werden zu Lebensmittelretter!

Die App „to good to go“

Um Lebensmittelretter zu werden muss man nicht zwangsläufig bei Nacht in den Müllcontainern von Supermärkten wühlen.

Ein cleveres Startup hat hierfür eine weitaus bessere und würdevollere Möglichkeit geschaffen: die App „to good to go“.

Die App dient dabei als Bindeglied zwischen Unternehmen (Restaurants, Hotels, Catering-Unternehmen, Supermärkte,…) und Kunden.
Die Betriebe stellen kurz vor Ladenschluss (also sobald absehbar ist, ob und wieviel Lebensmittel nicht regulär verkauft werden) sein Angebot in die App ein.
Die Kunden können dann direkt über die App für kleines Geld (ca. 3-5€) eine Überraschungstüte erwerben die sie dann kurz vor Ladenschluss im Unternehmen abholen.

Es handelt sich dabei um absolut genießbare Lebensmittel die ohne bedenken verzerrt werden können.
Diese wären sonst im Müll gelandet!

Da auch die TAFEL nicht alle Lebensmittel annehmen darf (z.B. von Buffets bzw. Fleisch) ist „to good to go“ eine tolle Alternative und guter Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung.

Unser Erfahrungsbericht

Das wollten wir testen!
Wir haben beschlossen, einige Zeit verschiedene der angebotenen Überraschungstüten für je ca. 3€ zu kaufen um zu sehen, was man dafür bekommt.

Für die Kids war es super spannend täglich zu sehen, welche regionalen Unternehmen Angebote einstellen. Bei jedem Kauf waren sie total aufgeregt, was wir bekommen und haben sich riesig darauf gefreut.

Für mich war es eine Erleichterung des Haushaltsbudgets, da ich während dieser Zeit spürbar weniger „regulär“ einkaufen musste.

  • 1. EDEKA

    Unsere erste Überraschungstüte holten wir von einem EDEKA-Markt.
    Der Besitzer meinte es besonders gut (meine Tochter war bei der Abholung dabei) und hat uns insbesondere mit süßen Sachen versorgt.

     

    • 2x Dominosteine
    • Baumkuchen
    • Salzbrezen
    • Fruchtsaft
    • Rinderfond
    • Grillsauce

    befanden sich in unserer Überraschungstüte.
    Das war „ok“, aber wir waren sicher, dass es noch besser und vor allem frischer geht.

  • 2. Catering

    Unsere zweite Überraschungstüte holten wir von einem Catering-Anbieter.
    Hier waren wir von der absoluten frische der Produkte total begeistert:

    • Salat mit Schinken & Ei
    • Tortellini-Salat
    • Belegtes Brötchen
    • Käse-Breze

    befanden sich in unserer Überraschungstüte.
    Das war super!
    Die Qualität der Produkte war einwandfrei und der Geschmack hervorragend. Wir waren begeistert.

  • 3. Hotel

    Für unsere dritte Überraschungstüte gingen wir ins Hotel.
    Diesmal hatten wir 2 Tüten gekauft (also 6€ ausgegeben).
    Mit Frischhaltedosen „bewaffnet“ rückten wir am Sonntag um 11.30 Uhr an und durften das restliche Hotel-Buffet abräumen.

    Das war für die Kids das absolute Highlight!

    • Wurst & Schinken
    • Käse
    • Eier
    • Äpfel & Birnen
    • Obstsalat
    • Tomaten, Paprika & Gurken
    • Frischkäse, Quark & Joghurt
    • Essiggurken
    • Semmeln & Brot
    • Croissants, Plundergebäck & Nussschnecken

    Absolut genial!
    Super frische Lebensmittel und eine sehr große Vielfalt.
    Zuhause angekommen bauten die Kids unser ganz privates „Hotelbuffet“ auf und wir genossen unser Sonntagsbrunch.
    Einfach toll – für die ganze Familie!

    …es war sogar so viel, dass es am nächsten Tag noch für die Schul- & Kindergartenbrotzeit reichte.

  • 4. NETTO

    Für unsere vierte Überraschungstüte suchten wir uns einen NETTO aus.
    Wir kamen Samstag Abend, kurz vor Ladenschluss und wurden bereits mit den Worten begrüßt:
    „heute ist es leider etwas mehr geworden“:

    • 1 Kopfsalat1 Netz Zwiebel
    • 1 Packung Weintrauben
    • 1 Pack Radieschen
    • 1 Gurke
    • 1 Tomate
    • 1 Banane
    • 1 grüne Paprika
    • 6 Mandarinen
    • 2x Wraps
    • 2x Salate
    • 2x Schweinenackensteaks
    • 1x Leberkäs (zum Backen)
    • 1x Gyros (zum Braten)
    • 1x Mousse au Chocolaté

    Die abgepackten Produkte waren kurz VOR dem Mindesthaltbarkeitsdatum (aber NICHT darüber!), das Obst & Gemüse vollkommen unbeschädigt bzw. mit kleineren Schönheitsfehlern auf der Schale.
    Alles in allem eine unglaubliche Überraschungstüte für 3€.

    …es war sogar so viel, dass es am nächsten Tag noch für die Schul- & Kindergartenbrotzeit reichte.

  • 5. ALNATURA

    Unsere fünfte Überraschungstüte holten wir bei Alnatura und haben uns für eine „Backwaren-Tüte“ entschieden.

    • 1 Vollkornbrot
    • 4 Knusperkörner Brötchen
    • 2 Dinkelbrötchen
    • 2 SesambrötchenWie bei ALNATURA zu erwarten waren ausschließlich BIO-Backwaren in sehr guter Qualität enthalten.
      Der reguläre Preis für diese hochwertigen BIO-Backwaren wäre ca. 12,50€ gewesen – das nenne ich mal ein Schnäppchen!
  • 6. NETTO

    Für unsere sechste Überraschungstüte haben wir uns noch einmal NETTO ausgesucht – diesmal eine OBST- & GEMÜSE Überraschungstüte für 3,50€.

    Eine fantastische Auswahl!
    Das Obst & Gemüse (mit kleinen Schönheitsflecken) wären normal im MÜLL gelandet.
    Für uns heißt es: Vitamine für eine ganze Woche 😁.

    GEMÜSE
    * 1 Kopfsalat
    * 1 Eisbergsalat
    * 1 Endiviensalat
    * 1 Zucchini
    * 2 grüne Paprika
    * 1 gelbe Paprika
    * 1 rote Paprika
    * 1 Rispe Cocktailtomaten
    * 1 Packung Champignon
    * 1 Bund Radieschen
    * 1 Kohlrabi
    * 7 Karotten
    * 4 Kartoffel
    * 3 Zwiebeln
    * 3 Gurken

    OBST
    * 1 Maracuja
    * 1 Packung Weintrauben (blau)
    * 1 Packung Heidelbeeren (500g)
    * 1 Zitrone
    * 5 Orangen
    * 1 Mandarinen
    * 2 Bund Bananen
    * 9 Äpfel

    🥒🍅🍎🍇🌶🥝🥭🍌🥕🥔🥦

Unser Fazit

Wir sind auf jeden Fall großer Fan von To good to go geworden, da es immer…

1) super spannend ist
2) echt günstig ist (ca. 3€ pro Überraschungstüte)
3) total lecker schmeckt
4) ein kleiner Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung ist
5) den Kids praktisch gezeigt wird, wie ein nachhaltiger, sinnvoller aber trotzdem leckerer Umgang mit der Ressource „Lebensmittel“ aussehen kann.

Wir werden die App auf jedem Fall weiter nutzen.
👍 für diese tolle Geschäftsidee.

Leider weiß ich, dass die Nachfrage aktuell noch bei weitem das Angebot übersteigt.
Deshalb hoffe ich, dass noch viele weitere Restaurants, Geschäfte, Lieferservices,… dazukommen anstatt die Lebensmittel in den Müll zu werfen.

Kategorie

Tags

Bleibt mit meinem Newsletter auf dem Laufenden.

Meine neuesten Rezepte, clevere Bastelltipps, Freebees und Tipps rund um Küche, Essen & Familie.